iq
Menu Der Vermarkter für Leitmedien

Alle Leitmedien

Der Werbeträger

Die WirtschaftsWoche ist im Segment der Publikumszeitschriften die erste Wahl bei der Ansprache von Führungskräften. Keine andere Zeitschrift bietet eine höhere Reichweite bei gleichzeitig niedrigeren Streuverlusten und günstigeren Preisen. Die Masse an täglichen Werbebotschaften überfordern das Bewusstsein des Verbrauchers. Der Grad des Interesses steuert dabei maßgeblich die Beachtung, Einschätzung und Erinnerung an Werbung. Vordisponiert durch ihre persönlichen und sehr spezifischen Interessen stehen die Leser der WirtschaftsWoche Werbung äußerst aufgeschlossen gegenüber. Im inter- und intramedialen Vergleich erbringt die WirtschaftsWoche – bedingt durch die klare redaktionelle Funktion, die äußerst zielgenaue Ansprache von Entscheider-Zielgruppen und die Charakteristika ihrer Leser – einen hohen Leistungsbeitrag zum Kommunikations-Mix der Anbieter von Produkten und Dienstleistungen insbesondere im B2B-Bereich.

Journalistisches Bekenntnis

Die WirtschaftsWoche ist die Stimme der ökonomischen Vernunft. Unabhängig von politischen, gesellschaftlichen oder persönlichen Vorlieben ist für sie der wirtschaftliche Sinn das Maß aller Dinge. Ihre ausgeprägte Wirtschaftskompetenz, die Qualität und Exklusivität ihrer Informationen sowie das hohe Maß an Insiderwissen machen die WirtschaftsWoche zum Sprachrohr der deutschen Wirtschaft. In ihrer Funktion gestaltet und prägt die WirtschaftsWoche die Gegenwart und Zukunft von Wirtschaft und Politik entscheidend mit.

Die WirtschaftsWoche berichtet über Wirtschaft nicht als einsame Insel, sondern als Teil des Ganzen. Als Navigator durch die Welt der Wirtschaft filtert sie relevante Informationen, analysiert und bewertet diese und bereitet sie problemorientiert und zeitökonomisch auf. Das Ziel: die Leser sollen nach der Lektüre der Zeitschrift schlauer und weltgewandter sein.

Die Zielgruppe

WirtschaftsWoche Leser sind in den Chef-Etagen Deutschlands zu Hause. Sie verfügen über überdurchschnittlich viel Geld und sind sowohl im Hinblick auf unternehmerische Entscheidungen, als auch beim privaten Konsum eine unverzichtbare Premium-Zielgruppe. Denn wer Erfolg im Beruf hat, möchte davon auch in seiner Freizeit profitieren.

Die Leser der WirtschaftsWoche übernehmen aufgrund ihrer Expertenfunktion häufig die Rolle des Meinungsbildners und Multiplikators und werden somit zu Verbündeten klassischer Marketingmaßnahmen. Die Einschätzungen dieser Zielgruppe sind gleichzeitig ein wichtiger Frühindikator für nachfolgende Entwicklungen im Massenmarkt.