IQM
IQM
  • Home
  • Presse
  • ZEIT Gruppe, FAZ-Verlag und Süddeutscher Verlag werden neue ...

ZEIT Gruppe, FAZ-Verlag und Süddeutscher Verlag werden neue Gesellschafter der iq digital media marketing gmbh / iq digital übernimmt Vermarktung von FAZ.net

Die Düsseldorfer iq digital media marketing gmbh, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt, bündelt ihre Kräfte mit neuen Gesellschaftern und Vermarktungspartnern. Die ZEIT Gruppe (über die ZEIT ONLINE GmbH), FAZ-Verlag und Süddeutscher Verlag beteiligen sich als Minderheitsgesellschafter mit jeweils 15 Prozent an der iq digital media marketing gmbh. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung wird diese Beteiligung zum 1. Januar 2013 wirksam.

Unabhängig hiervon übernimmt iq digital ab sofort die nationale Vermarktung der Digitalaktivitäten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und baut damit ihre Position als einer der führenden Vermarkter von digitalen Qualitätsmedien weiter aus. Ziel ist es, die Position des Online-Nachrichtenportals FAZ.net als starke Premiummarke mit hochwertigen Zielgruppen weiter zu forcieren. Alle Online-Werbeformate für 2013 können ab sofort bei iq digital gebucht werden.

iq digital gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten Vermarktern im deutschen Markt. Sie zeichnet sich durch die herausragende Qualität des Portfolios und den damit verbundenen Ansatz der Premiumvermarktung aus. Dieser wird mit den neuen Unternehmensbeteiligungen und dem neuen Mandanten FAZ.net jetzt umfassend und nachhaltig verstärkt. iq digital bietet künftig das umfassendste Angebot an redaktionellen Premiumsites im deutschen Werbemarkt mit hohen Reichweiten in einzigartigen Topzielgruppen wie kein anderer digitaler Wettbewerber in qualitativer wie quantitativer Hinsicht.

Ziel der Beteiligungen der Verlage an iq digital ist es, diese herausragende Positionierung in einem langfristig angelegten strategischen Joint Venture weiter auszubauen, das die einzelnen Marken als starke Premium Player mit hochwertigen Zielgruppen im Werbemarkt erfolgreich platziert und deren Marktanteile ausbaut.

Marianne Dölz, Geschäftsführerin der Verlagsgruppe Handelsblatt zur Erweiterung des Gesellschafterkreises von iq digital: „Wir freuen uns sehr über das Commitment und die Wertschätzung unserer neuen Partner. Gemeinsam werden wir den weiteren Ausbau von iq digital vorantreiben. Neue Mandate wie auch weitere Investitionen in Technologie und Personal werden die Stellung der iq digital weiter festigen. Wir sehen uns für bevorstehende Konsolidierungstendenzen im deutschen Digitalvermarktungsgeschäft bestens aufgestellt.“

Tobias Trevisan, Sprecher der Geschäftsführung des FAZ-Verlages: "Durch den Zusammenschluss beabsichtigen wir, die Position der iq digital als Qualitätsanbieter von digitalen Werbeformaten weiter zu stärken. Die Chance liegt nicht nur in der Zusammenführung der Reichweiten unserer Nachrichtenportale innerhalb einer homogenen, qualitativ hochwertigen Zielgruppe. Als Qualitätsanbieter beschäftigen wir uns auch sehr intensiv mit der Frage, wie wir den Werbeerfolg unserer Kunden erhöhen können. Mit der Beteiligung an der iq digital haben wir die Möglichkeit, gemeinsam mit unseren Partnern innovative Werbeformate zu entwickeln und in den Markt einzuführen, die auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sind. Wir versprechen uns viel von diesem zielgruppenspezifischen Ansatz."

Dr. Detlef Haaks, Geschäftsführer Süddeutscher Verlag: „Das unternehmerische Zusammengehen der Gesellschafter führt zu einem deutlichen Kompetenzaufbau in der digitalen Vermarktung unserer Qualitätsmedien und zu stabilen Vermarktungsverhältnissen im digitalen Werbemarkt. Die langfristig angelegte Beteiligung der Verlage an der iq digital wird zu bestmöglichen Werbelösungen für unsere Kunden und zu einer nachhaltig erfolgreichen Vermarktung von süddeutsche.de, einem der reichweitenstärksten deutschen Nachrichtenportale, führen.“

Rainer Esser, Geschäftsführer ZEIT Gruppe und DvH Medien GmbH: „Die Beteiligung der ZEIT Gruppe an der iq digital und die Partnerschaft mit anderen renommierten Online Medienmarken ist ein wunderbarer Schritt in der digitalen Vermarktung von Qualitätsinhalten. ZEIT ONLINE – eines der am stärksten wachsenden Online-Angebote im Markt – wird davon sehr profitieren.“

Durch die sofortige Erweiterung des iq digital-Premiumportfolios um FAZ.net wird den Werbekunden und Marktpartnern nicht nur ein einzigartiges Angebot an journalistischen Qualitätswebsites mit einer sehr hohen Gesamtreichweite angeboten, sondern auch maßgeschneiderte digitale Lösungen aus einer Hand.

Christian Herp, Geschäftsführer der iq digital media marketing gmbh: „Mit unserem Portfolio erreichen wir künftig über 17 Mio. Unique User und bieten dem Werbemarkt eine hohe Reichweite in absoluten Premiumumfeldern. FAZ.net passt somit ideal in unsere Qualitätsführerstrategie in B-to-B- und B-to-C-Zielgruppen. Die Marken in unserem Portfolio dokumentieren genau diesen Anspruch. Dadurch bieten wir der Werbewirtschaft in einzigartiger Form hochwertige redaktionelle Umfelder in Verbindung mit effizienten, innovativen und reichweitenstarken Websites.“

Tobias Trevisan zur Betreuung von FAZ.net durch iq digital: „Wir wollen unser Digitalgeschäft in der Zusammenarbeit mit iq digital forcieren. Ein komplementäres Zusammenspiel mit den Portalen Zeit Online, Süddeutsche.de und Handelsblatt Online ist attraktiv für die Marktkommunikation von Kunden und Agenturen. Ansprechpartner in der direkten Kundenbetreuung des FAZ-Verlages bleiben weiterhin unsere crossmedial beratenden Sales Manager. Bei der digitalen Vermarktung stehen unsere profilierten Medienmarken im Mittelpunkt der Aktivitäten. Das bleibt für eine Premiumwebsite wie FAZ.net ein entscheidender Faktor.“

FAZ.net zählt zu den führenden Online-Nachrichtenportalen im deutschsprachigen Raum. Es steht für hochwertigen Qualitätsjournalismus, präzise Analysen und außergewöhnliche Hintergrundberichterstattung. Pro Monat erreicht FAZ.net 24,3 Millionen Visits (IVW9/2012) und 3,75 Millionen Unique User (Mai 2012, AGOF).

iq media marketing gmbh

Die iq media marketing gmbh zählt zu den führenden Vermarktern von Qualitäts- und Entscheidermedien. Das Unternehmen bietet seinen Kunden neben klassischen Werbeprodukten innovative, intermediale und crossmediale Vermarktungskonzepte sowie gezielte Vernetzung für die Ansprache hochwertiger Zielgruppen. Die iq media marketing vermarktet unter anderem die Printmedien Handelsblatt, WirtschaftsWoche, DIE ZEIT, VDI nachrichten, Der Tagesspiegel und mare. Mit N24, dem Marktführer unter Deutschlands Nachrichtensendern, rundet die iq media marketing ihr Portfolio im TV-Bereich ab. iq media marketing unterstützt Werbungtreibende und Mediaagenturen mit speziell entwickelten Studien und Prognosen wie Werbewirkungsstudien, Financial Community sowie dem eigenen Leseranalyse Entscheider (LAE) Competence Center.

iq digital media marketing gmbh

iq digital mit Hauptsitz in Düsseldorf ist mit einer Gesamtreichweite über 16,4 Millionen Unique Usern laut AGOF 2012-09 einer der führenden Vermarkter für digitale Qualitätsmedien und Mediabrands. Iq digital steht sowohl für hohe Reichweiten in Premiumzielgruppen als auch für Special Interest Zielgruppen. Das Portfolio umfasst hochkarätige Publishersites Online und Mobile in den Bereichen News, Finanzen, Wirtschaft, Politik und IT: Websites wie Handelsblatt Online, ZEIT ONLINE, WirtschaftsWoche Online, reuters.de und Süddeutsche.de informieren Entscheider und hochwertige Zielgruppen täglich aktuell über alle relevanten Themen. Zum Online-Portfolio gehören außerdem golem.de, netzwelt.de, giga.de, finanztreff.de, vdi-nachrichten.com, spektrum.de, karriere.de, jetzt.de, sz-magazin.de sowie Web-2.0-Inhalte wie das Business-Netzwerk LinkedIn.

 

Kontakt iq media marketing:
Beate Sieper Leiterin Communication
Tel.: 0211 887-1066
Fax: 0211 887-97-1066
E-Mail: beate.sieper@iqm.de

 

Pressemitteilung